Vertikale Gärten

 
 
 
 
Vertikale Gärten

Das System von vertikalen Gärten zählt heute zu den neuen Herausforderungen bei der Begrünung in Städten. Gleichzeitig werden diese zur realen Antwort auf den wachsenden Trend der immer dichteren Bebauung, infolge welcher die öffentlichen Grünflächen immer kleiner werden.

Die Idee des „Vertical Gardens“ entstand in Frankreich vor mehr als 10 Jahren — als natürliche Reaktion auf den Grünflächenmangel in solchen urbanen Gebieten. Vegetationswände stellen eine alternative Lösung für vertikale Räumlichkeiten dar und das sowohl im Innen-, wie auch im Außenbereich...

 

Grünwände bestehen aus variablen Elementen, die ganz einfach nach einzelnen Einheiten ersetzt werden können, ohne dabei die eigentliche Wand zu schwächen. Das verwendete Substrat ist 100% pflanzlich und in der Lage das bis zu 20-Fache des Eigengewichts aufzunehmen. Das Substrat setzt gleichzeitig saure Bestandteile frei, die einen Bakterienvermehrung verhindern. Eine Grünwand ermöglicht eine freie Luftzirkulation zwischen der Mauer und der Grünwand, was eine Unabhängigkeit der erbauten Mauer gegenüber der Vegetation gewährleistet und die Wärme- und Lärmdämmung verbessert. Die Abmessungen eines vertikalen Gartens können praktisch beliebig sein.

Grünwände ermöglichen einen vollständigen Bewuchs der gesamten Oberfläche. Die Pflanzung erfolgt direkt in die Wand und die Auswahl der Pflanzen wird dem jeweiligen Standort angepasst.

 

Vorzüge - die Vorteile von vertikalen Wänden

- Eingliederung in den Innen- und Außenbereich

- Wärmeregelung

- Lärmschutzfunktion

- so eine Wand ist ökologisch

- Wassersparen bei der Bewässerung

- Ästhetik und angenehme Bedingungen

- visueller Komfort

- positive psychologische Wirkung

- Erhaltung einer konstanten und angemessenen relativen Luftfeuchte

- Akustischer Komfort durch sehr gute Schallschutzeigenschaften dank dem Substrat und den Pflanzen

   (Absorption ca. 15 dB)

- Luftqualität - die Pflanzen reinigen die Luft und fangen Staub auf

- die hervorragende wärmetechnischen Eigenschaften des Systems helfen den Energieverbrauch

    von Gebäuden zu senken und das sowohl in der Winterzeit (sie schützen das Gebäude vor Kälte), wie auch im Sommer (wo diese als natürliches     

     Kühlsystem wirken)

 

Diese Pflanzungen schaffen ein eigenes autarkes Ökosystem, wo die abgestorbenen Pflanzenteile organisches Material bilden, welches wiederum als Nährstoff für das weitere Wachstum der Pflanzen dient. Dadurch ist die eigentliche Wartung/Erhaltung relativ einfach. Diese erfolgt abhängig von der jeweiligen Pflanzenart nämlich nur 1x bis 3x im Jahr.

 

In geschlossenen Räumlichkeiten verbringen wir immerhin 80 bis 90% unserer Zeit und die Luft in den neuen Gebäuden enthält oft bis zu 100x mehr Schadstoffe, als im Außenbereich. Diese Substanzen in der Luft sind gesundheitsschädlich und rufen bei Menschen in solchen Umgebungen verschiedene Gesundheitsprobleme hervor, wie Kopfschmerzen, Reizungen der Nasenschleimhaut, der Speiseröhre und der Haut, ein „brennendes“ Gefühl in den Augen, usw.

Bei verschiedenen Untersuchungen wurde festgestellt, dass einige Zimmerpflanzen in der Lage sind wirksam Schadstoffe aufzunehmen und zwar insbesondere solche schädlichen Chemikalien, wie Ammoniak, Formaldehyd, Trichlorethylen, Benzen und Kohlenmonoxid. Diese chemischen Stoffe und Dämpfe werden in die Luft von Kunststoffen, Reinigungs- und Lösungsmitteln, Lacken, Klebstoffen, Spanplatten, synthetischen Bodenbelägen, Möbeln usw. abgegeben oder sie entstehen beim Betrieb von Computerdruckern, Kopierern und Faxgeräten.

Die Pflanzen einer Grünwand sind in der Lage den Gehalt dieser Schadstoffe in der Luft so weit zu mindern, dass sie für den menschlichen Organismus nicht mehr gefährlich sind und sie erhöhen dazu noch das Feuchtigkeitsniveau (Feuchtigkeit wirkt nämlich gegen Staub), was sich positiv auf das seelische Befinden des Menschen auswirkt

Bewässerung

Die Bewässerung wird von einem Bewässerungssystem gesteuert, welches kontinuierlich und gleichmäßig Wasser zusammen mit Kunstdünger entlang des gesamten Grünwandprofils verteilt. Das überflüssige Wasser fließt in einem Sammelbehälter im unteren Teil.

Der Preis hängt von mehreren Faktoren ab, wie der Fläche, der Verfügbarkeit, ob sich die jeweilige Wand im Innen- oder Außenbereich befindet, von der Pflanzenart, der Verwendung usw.

Nutzung von vertikalen Wänden:

medizinische Einrichtungen, Wellness-Center, Kurorte, Schönheitssalons, Swimmingpools, Büros, Banken, Showrooms, Eingangsbereiche, Verhandlungssäle, Einzelhandeleinrichtungen, Boutiquen, Parfümerien, Apotheken, Flughäfen, Ausstellungssäle, ZOOs/Tierparks, Museen, Kultureinrichtungen, Hotels, Restaurants, Cafés, Klubs, Häuser, Wohnungen, Essensräumen usw.

 

 

   

 
 
 
 
 
 

Facebook